Veränderung der Schulbuchaufgaben durch den Einsatz des grafikfähigen Taschenrechners im Analysisunterricht?

Autor/innen

  • Frederik Dilling
  • Ingo Witzke

DOI:

https://doi.org/10.18716/ojs/md/2022.1434

Abstract

Der vorliegende Beitrag untersucht den Einfluss der Nutzung grafikfähiger Taschenrechner auf Aufgaben im Analysisunterricht. Hierzu wird entsprechend eines Mixed-Methods-Ansatzes eine Schulbuchanalyse zunächst mit Hilfe der Methode der qualitativen Inhaltsanalyse durchgeführt und anschließend quantitativ ausgewertet. Der Kern der Analyse besteht in dem Vergleich von Aufgaben aus Schulbüchern, die für den Einsatz des grafikfähigen Taschenrechners neuaufgelegt wurden, und den jeweiligen Vorgängerauflagen. Im Fokus stehen die aus bisherigen Studien bekannten und mit dem grafikfähigen Taschenrechner in Zusammenhang stehenden Aspekte , Berechnung‘, ,Begründung und Interpretation‘, ,Datenanalyse‘, ,Visualisierung‘ sowie ,Ergebniskontrolle‘. Auf dieser Basis können verschiedene teilweise deutliche Veränderungen festgestellt werden, welche auf den intendierten Einsatz grafikfähigen Taschenrechner zurückgeführt werden können.

Downloads

Veröffentlicht

2022-05-04

Zitationsvorschlag

Dilling, F., & Witzke, I. (2022). Veränderung der Schulbuchaufgaben durch den Einsatz des grafikfähigen Taschenrechners im Analysisunterricht?. Mathematica Didactica, 45. https://doi.org/10.18716/ojs/md/2022.1434

Ausgabe

Rubrik

Freie Beiträge