Strukturgenetische didaktische Analysen – empirische Forschung „erster Art“

Autor/innen

  • Erich Christian Wittmann

DOI:

https://doi.org/10.18716/ojs/md/2015.1207

Abstract

Die strukturgenetische didaktische Analyse, eine Weiterentwicklung der „Stoffdidaktik“, beruht darauf, dass wesentliche Informationen über das Lehren und Lernen von Mathematik aus fachlichen Strukturen und Prozessen geschöpft werden können. Im vorliegenden Beitrag wird diese Methode charakterisiert, und es wird gezeigt, was sie in der mathematikdidaktischen Entwicklungsforschung und in der Lehrerbildung zu leisten vermag.

Downloads

Veröffentlicht

2021-10-14

Zitationsvorschlag

Wittmann, E. C. (2021). Strukturgenetische didaktische Analysen – empirische Forschung „erster Art“. Mathematica Didactica, 38(2 a), 239–255. https://doi.org/10.18716/ojs/md/2015.1207