Funktionales Denken und die Rolle des Geschlechts: Explorative Analyse quantitativer Testdaten

Autor/innen

  • Marcel Klinger

DOI:

https://doi.org/10.18716/ojs/md/2021.1164

Abstract

Im Rahmen der FALKE-Erhebung zum Funktionalen Denken wurde ein Leistungstest zu funktionalen Zusammenhängen entwickelt und in Nordrhein-Westfalen mit über 3000 Schülerinnen und Schülern durchgeführt. Gerade für die Sekundarstufe werden im Rahmen von Meta-Studien mathematischen Leistungstests häufig geschlechtsspezifische Effekte zu Gunsten des männlichen Geschlechts attestiert. Der vorliegende Beitrag analysiert solche Effekte für die Stichprobe des FALKE-Tests und exploriert, welche Items besonders betroffen sind. Es lassen sich Merkmale von Aufgaben im Bereich des Funktionalen Denkens identifizieren, die besonders geschlechtssensitiv wirken.

Downloads

Veröffentlicht

2021-01-01

Zitationsvorschlag

Klinger, M. (2021). Funktionales Denken und die Rolle des Geschlechts: Explorative Analyse quantitativer Testdaten. Mathematica Didactica, 44(1). https://doi.org/10.18716/ojs/md/2021.1164

Ausgabe

Rubrik

Themenschwerpunkt 2021 'Funktionales Denken'