Identifikation von Teilprozessen des situationsbezogenen funktionalen Denkens in der Sekundarstufe I

Autor/innen

  • Carina Zindel

DOI:

https://doi.org/10.18716/ojs/md/2021.1161

Abstract

In diesem Artikel werden zu lernende Teilprozesse des situationsbezogenen funktionalen Denkens für die Sekundarstufe I identifiziert, um funktionales Denken gezielt fördern zu können. Dazu wird zwischen „Funktionen“ als mathematischen Objekten und „funktionalen Zusammenhängen“ als Phänomen in der Welt unterschieden, um die verschiedenen Teilprozesse des funktionalen Denkens hinsichtlich des Mathematisierens und Interpretierens funktionaler Abhängigkeiten genauer beschreiben zu können. Anhand empirischer Daten wird aufgezeigt, welche der durch die Aufgabe geforderten Teilprozesse bei Lernenden der Jahrgangsstufe 9 auftreten.

Downloads

Veröffentlicht

2021-01-01

Zitationsvorschlag

Zindel, C. (2021). Identifikation von Teilprozessen des situationsbezogenen funktionalen Denkens in der Sekundarstufe I. Mathematica Didactica, 44(1). https://doi.org/10.18716/ojs/md/2021.1161

Ausgabe

Rubrik

Themenschwerpunkt 2021 'Funktionales Denken'