Kompetenzdiagnostik im Lernprozess – auf theoriegeleitete Aufgabengestaltung und -auswertung kommt es an

Autor/innen

  • Johann Sjuts

DOI:

https://doi.org/10.18716/ojs/md/2007.1084

Abstract

Diagnostische Kompetenz bestimmt ganz wesentlich die aktuelle Diskussion über Anforderungen im Lehrerberuf. Damit geht die Erwartung einher, schon im Lernprozess selbst Diagnostizieren und Fördern wirkungsvoll zu verbinden. Von zentraler Bedeutung sind passende Aufgaben. Der Beitrag verdeutlicht, dass es auf theoriegeleitete Aufgabengestaltung und -auswertung ankommt.

Downloads

Veröffentlicht

2007-07-01

Zitationsvorschlag

Sjuts, J. (2007). Kompetenzdiagnostik im Lernprozess – auf theoriegeleitete Aufgabengestaltung und -auswertung kommt es an. Mathematica Didactica, 30(2), 33–52. https://doi.org/10.18716/ojs/md/2007.1084

Ausgabe

Rubrik

Freie Beiträge