Zur Hauptnavigation springen Zum Inhalt springen Zur Fußzeile springen

k:ONkretes – Praxis der Lehrer*innenbildung

Nr. 2, 2/2020 (2020): Inklusive Bildung aus fachdidaktischer und fachwissenschaftlicher Perspektive

Integration von inklusionsorientierten Inhalten in die interdisziplinäre fachdidaktische Ausbildung am Beispiel des Lehr- und Forschungsprojektes SpiGU ─ Sprachsensibel Lehren und Lernen im inklusiven Geographieunterricht: Unterstützungsformate beim materialgestützten argumentierenden Schreiben

DOI
https://doi.org/10.18716/ojs/kON/2020.2.09
Eingereicht
Juni 29, 2020
Veröffentlicht
November 25, 2020

Abstract

Dieser Aufsatz stellt ein Lehr-und Forschungsprojekt zur Diskussion, das inklusionsorientierte Inhalte in der Lehre mit Forschendem Lernen verknüpft. Studierende erhalten die Gelegenheit, sich an einem Forschungsprojekt zu beteiligen, dessen Ziel es ist, Unterstützungsformate für materialgestützes Schreiben im inklusiven sprachsensiblen Geographieunterricht zu entwickeln und zu erproben und somit diesen Aufgabentyp für Schüler*innen mit divergierenden Lernvoraussetzungen zugänglich zu machen. Durch die Beteiligung an der Beforschung, Konzeption und evaluierenden Erprobung der Unterstützungsformate im Rahmen von interdisziplinären Seminaren und Prozessen Forschenden Lernens werden die Studierenden auf ihre künftige Lehrtätigkeit in inklusiven Lerngruppen vorbereitet, indem sie ihre fachdidaktischen Kompetenzen erweitern und eine kritisch-reflexive, forschende Grundhaltung (weiter-)entwickeln.

 

This paper introduces a teaching and research project which combines inclusive orientation in teaching with research-based learning. Students are given the opportunity to be involved in a research project, the aim of which is to obtain and test support formats for material-assisted writing in inclusive, language-sensitive geography classes, and to make this type of task accessible for students with divergent prerequisites. By participating in the research, conception and testing of the support formats as part of interdisciplinary seminars and processes of research-based learning, students are professionalized for future teaching work in inclusive groups by expanding their didactic knowledge and developing a critical-reflective, research-based stance on teaching.