Zur Hauptnavigation springen Zum Inhalt springen Zur Fußzeile springen

k:ONkretes – Praxis der Lehrer*innenbildung

Nr. 2, 2/2020 (2020): Inklusive Bildung aus fachdidaktischer und fachwissenschaftlicher Perspektive

Sensibilisierung für die Thematik inklusive Bildung im Chemielehramtsstudium

DOI
https://doi.org/10.18716/ojs/kON/2020.2.12
Eingereicht
Juni 26, 2020
Veröffentlicht
November 25, 2020

Abstract

Inklusion ist als Querschnittsaufgabe zu verstehen, die in der Lehramtsausbildung auch in den Fachdidaktiken thematisiert werden muss. Um dem Handlungsfeld Inklusion gerecht zu werden, wird an der Europa-Universität Flensburg im Fach Chemie eine praxisorientierte Sensibilisierung zum Einstieg in die Thematik angestrebt. Bei dieser steht das Experimentieren mit Sinnesbeeinträchtigungen im Mittelpunkt. In dem Beitrag sollen verschiedene Lerngelegenheiten sowie erste Erfahrungen vorgestellt werden.

 

Inclusion is a cross-sectional task. Thus, it is necessary to tie this issue to the technical methodology of each subject of teacher education. To cope with the issue of inclusion, the chemistry education at the University Flensburg strives for the implementation of hands-on learning assignments to sensitize students for this issue. These assignments focus on how learners with sensory impairment can do chemical experiments. This paper describes the learning assignments and the experiences with them.