Zur Hauptnavigation springen Zum Inhalt springen Zur Fußzeile springen

k:ONkretes – Praxis der Lehrer*innenbildung

Nr. 2, 2/2020 (2020): Inklusive Bildung aus fachdidaktischer und fachwissenschaftlicher Perspektive

Sprachliche Inklusion konkret: Die Linguistische Lernertextanalyse als kompetenzenorientiertes Diagnostik-instrument

DOI
https://doi.org/10.18716/ojs/kON/2020.2.10
Eingereicht
Juni 23, 2020
Veröffentlicht
November 25, 2020

Abstract

Inklusive Bildung muss u. a. der sprachlichen Heterogenität einer Lerngruppe Beachtung zollen. Grundlage einer entsprechenden lerner*innenorientierten Didaktik stellt eine ganzheitliche Sprachdiagnostik dar. Viele der etablierten Verfahren sind jedoch in ihren Grundprinzipien defizitorientiert. Die vorgestellte Form der linguistischen Lernertextanalyse stellt demgegenüber die Stärken der Lernenden in den Fokus und ermöglicht eine differenzierte Ermittlung individueller sprachlicher Kompetenzen.

 

Inclusive education must take into account, among other things, the linguistic heterogeneity of a learning group. The basis of appropriate learner-oriented didactics is a holistic language diagnosis. Many of the established procedures, however, are deficit-oriented in their basic principles. In contrast, the form of linguistic learner text analysis presented here focuses on the learners’ strengths and enables a differentiated determination of individual linguistic competences.