Ansätze zu einer multimodal orientierten Literaturdidaktik. Vorgestellt am Beispiel von Social-Web-Literatur und der Jugend-Webserie DRUCK

  • Nathalie Kónya-Jobs
  • Markus Werner
Schlagworte: Socia We´b, Mediale Partizipationskultur, Serielles Erzählen, Virtuelle Autorschaft, Multimodale literarische Kompetenz

Abstract

Literarästhetische Narrative in sozialen Medien nutzen multimodale Codes und evozieren nicht-lineare Leseprozesse in der Partizipationskultur. Der Beitrag präsentiert Ansätze einer Typologie ‚virtueller Autorschaft‘ im Dispositiv Social Web und systematisiert anschließend eine Reihe von Beobachtungen zur Rezeptionskultur Jugendlicher und junger Erwachsener in dieser Erzählumgebung. Der Beitrag liefert erste Vorschläge für ein multimodales Curriculum, das sich auf Fähigkeitsdimensionen von Schüler*innen in der medialen Partizipationskultur fokussiert. Auf dieser Grundlage können fachdidaktische Zielsetzungen der Einbindung von Social-Web-Literatur in den Literaturunterricht diskutiert werden.

Drei literarische Fallbeispiele werden näher erörtert: Patrick Salmens Selbstinszenierung als Autor mittels seiner Kurzprosatexte auf Facebook und das transmediale Erzählen in der Online-Jugend-Webserie DRUCK, das Prosumenten*innen dazu einlädt, Teil der komplexen Storyworld zu werden. Drittens wird am Beispiel Instagram die Nutzung einer Social-Media-Plattform zur Förderung des schüler*innenseitigen Verständnisses von Anschlusskommunikation im Social Web präsentiert.

 

Abstract (english): A multimodal approach in literary didactics: Social-web literature and the web series DRUCK

Narratives that originated from social media and display literary aesthetics use multimodal codes and they evoke non-linear reading processes within the participatory culture. This article presents the approach of a ‘virtual authorship’ within the dispositive of the Social Web. After that, teaching goals for integrating social web literature into literature classes are developed and discussed in relation to different disciplines. The article offers first suggestions for a multimodal curriculum that focuses on the pupils’ ability dimensions within the media-related participatory culture. Subsequently, a systematisation of studies on the culture of reception as it is displayed by teenagers and adolescents within the narrative environment of the social web is given. Three literary case studies will be introduced and connected to the given teaching goals: Patrick Salmen’s self-staging as an author, using short prose works within Facebook, the transmedia narration of the online youth web series DRUCK that invites prosumers to become a part of the complex storyworld, and a suggestion for using social media platforms like Instagram to support the pupils’ understanding of follow-up communication.

Veröffentlicht
2020-09-14