Animationen in Bilderbuch-Apps – Überlegungen zur Förderung des literarischen Verstehens und Handelns im inklusiven Deutschunterricht

Autor/innen

  • Claudia Müller-Brauers
  • Christiane Miosga
  • Cornelius Herz

DOI:

https://doi.org/10.18716/ojs/midu/2021.1.5

Schlagworte:

Bilderbuch-Apps, Bilderbuch-App-Analyse, Literarisches Lernen, Erzählfähigkeiten, Frühe Literalität, Inklusiver Deutschunterricht

Abstract

Das Angebot von Bilderbuch-Apps hat durch die voranschreitende Digitalisierung einen deutlichen Zuwachs erfahren und trifft bei Lehrkräften auf ein zunehmendes Interesse. V.a. für die Arbeit mit heterogenen Lerngruppen bieten sich Bilderbuch-Apps aufgrund ihrer spezifischen Features in besonderer Weise an. Allerdings besteht in der Forschung noch weitgehend Unklarheit, wie sich das digitale Vorlesen von Kinderliteratur auf die Entwicklung von rezeptiven und produktiven Erzählfähigkeiten als Element des literarischen Lernens von Kindern auswirkt und welche Rolle dabei die materielle Beschaffenheit von Apps spielt. Dabei stellt sich v.a. die Frage nach fachdidaktisch fundierten Kriterien, die das Potential von digitalen Geschichten für diese Lerndomäne definieren. Mit der Analyse einer exemplarisch ausgewählten App nach dem von uns entwickelten ViSAR2.0-Modell wollen wir darstellen, inwieweit die in Bilderbuch-Apps integrierten auditiven und visuellen Animationen mit dem narrativen Text verknüpft sind und auf welche Weise sie die rezeptiven und produktiven Erzählfähigkeiten von SchülerInnen in Abstimmung mit didaktischen Prinzipien des inklusiven Unterrichts unterstützen können.

 

Abstract (english): Animations in Picture Book Apps - Reflections on Enhancing Literary Comprehension and Interaction in Inclusive L1-Settings

Due to technological progress and processes of digitization, the range of digital children’s literature has increased. Especially picture book apps have gained in popularity with teachers, since the technological features of apps show particular potential for inclusive didactic settings. However, research on the impact of digital reading on story comprehension and narrative skills remains inconclusive. Furthermore, the role of app materiality in digital reading is yet to be explored. Thus, teachers cannot rely on theoretically and empirically derived quality criteria when selecting apps. Based on the analysis of an exemplarily chosen picture book app which we conducted according to our ViSAR2.0-model, we intend to show how visual and auditive animations in picture book apps are linked to the story line and how this interrelation can be used for supporting productive as well as receptive narrative skills in heterogenous learning groups and inclusive contexts.

Downloads

Veröffentlicht

2021-09-30 — aktualisiert am 2021-09-30

Versionen

Zitationsvorschlag

Müller-Brauers, C., Miosga, C., & Herz, C. (2021). Animationen in Bilderbuch-Apps – Überlegungen zur Förderung des literarischen Verstehens und Handelns im inklusiven Deutschunterricht. MiDU - Medien Im Deutschunterricht, 3(1), 1–19. https://doi.org/10.18716/ojs/midu/2021.1.5